Restaurant Safran in Groß-Gerau

Wir freuen uns, Sie bei uns im Restaurant Safran begrüßen zu dürfen und hoffen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen.

Kaschko Bademdjan, Tschelo Kabab, Ghorme Sabsi, …

Von leckeren hausgemachten Vorspeisen bis hin zu Fleisch- und vegetarischen Gerichten.
Lassen Sie sich von unserem Koch im persischen Ambiente verwöhnen.

Dough, Chai und Dessert

Gerne beraten wir Sie über unsere hausgemachten persischen Getränke, Desserts,
sowie den passenden Wein zu Ihren Speisen.

Mittagsbuffet

Bei uns können Sie auch ein leckeres Mittagsbuffet genießen.
Dienstag bis Freitag von 12.00 bis 14.30 Uhr

“Safran“ in Groß-Gerau

Groß-Gerau – Was die Fressgasse für Frankfurt, ist die Darmstädter Straße für Groß-Gerau. Auf kurzer Strecke in der Innenstadt reihen sich die Essensangebote aneinander und verleihen internationales Flair. Denn es bleibt nicht bei deutscher Küche. Italienisch, griechisch, ceylonesisch und auch persisch sind einige der kulinarischen Alternativen.
Das persische Restaurant in der Darmstädter Straße 51 heißt „Safran“. Es ist klein, die Zahl der Sitzplätze übersichtlich, doch alles wurde von Familie Kazemi liebevoll eingerichtet. Dabei ist die vorherrschende Farbe im Inneren nicht gelb, wie der Name des Lokals vermuten lassen könnte. Nein, kräftige Blau- und Grüntöne dominieren.
Dementsprechend wird dem Gast eine opulente Reise durch Gewürze und Gerüche der persischen Küche versprochen. Diese basiert vor allem auf frischem Gemüse, Basmatireis, Kräutern, milden Gewürzen, Lamm- und Hähnchenfleisch, Fisch und Brot. Auch für Vegetarier gibt es außergewöhnliche Geschmackserlebnisse. Traditionelle persische Gerichte werden im Grill zubereitet oder geschmort.
Einen sehr guten Einblick gewährt die gemischte Vorspeisenplatte (19,90 Euro), die auch für drei Personen reicht. Würzig zubereitete Geflügel-Hackfleischbällchen treffen hier auf Oliven, die mit einer Walnuss-Kräuter-Granatapfelsoße mariniert sind. Der leckere persische Kartoffelsalat wird mit Hähnchenfleisch, Salzgurken, Erbsen, Eiern, Mayonnaise und Zitronensaft angemacht. Einen ungewöhnlichen Gaumenkitzel bietet die Kombination aus gebratenen Auberginen mit getrockneter Joghurtmasse, Pfefferminze, gerösteten Zwiebeln, Walnüssen, Knoblauch und Rindfleisch. Als Favorit kristallisieren sich aber die frittierten Teigtaschen heraus, die mit Lauch, Zwiebeln, Petersilie, Koriander und Dill gefüllt sind. Zusammen mit der super-scharfen Tschatni-Soße ist dies ein fantastisches Geschmackserlebnis. Dazu wird Naan gereicht, das neutralisierende Fladenbrot.

Die Bedenken, mit der geschmorten Lammhaxe (14,90 Euro) einen Messerkampf austragen zu müssen, erweisen sich sofort als unbegründet. Das zarte Fleisch fällt regelrecht vom Knochen ab. Dazu wird Safran-Reis gereicht, dessen Anblick schon preisverdächtig ist. Drapiert ist die fluffige Beilage mit Karottenspänen, Rosinen, Pistazien und Mandeln. Auch die zwei gut gewürzten Lammhackfleischspieße mit gegrillten Tomaten können geschmacklich überzeugen (14,90 Euro). Etwas fad sind allerdings die Champignons im vegetarischen Gericht „Tschelo Ghartsch Paniri“ (10,90 Euro) geraten. Weder der angekündigte Ingwer noch der Schafskäse oder der Knoblauch kommen groß zur Geltung.
Als flüssige Begleiter wählen die Dippegucker einfach mal Mineralwasser, die große Flasche zu 4,80 Euro. Zu empfehlen sind jedoch auf jeden Fall die Tee-Varianten mit Kardamom, Bergamotte und Safran. Angeboten wird eine kleine Weinauswahl sowie Bier aus dem Hause Warsteiner.
In eine Welt ganz ungewohnter Aromen führen auch die Desserts. Sehr anregend, nicht nur im Sommer, ist der frisch gepresste Karottensaft mit dem hausgemachten Safran-Eis (6,90 Euro). Das wässrige, eher herbe Eis begleitet auch den leckeren Mandelkuchen (5,90 Euro). In Kombination mit Rosenwasser findet sich das edle Safran-Gewürz im Reispudding wieder, der mit Zimt und Mandeln garniert ist (3,90 Euro). Auch dies ist eine interessante Geschmacks-Variante.
Nach einer kleinen Sommerpause ist Familie Kazemi ab Dienstag, 24. Juli, wieder für ihre Gäste da. Gelegenheit, weiter in die Welt der persischen Küche einzutauchen. Eine Reservierung für den Abend ist aber auf jeden Fall zu empfehlen.

Öffnungszeiten
Dienstag bis Donnerstag von 11.30 bis 14.30 Uhr und von 17.30 bis 22 Uhr, freitags von 11.30 bis 14.30 Uhr und von 17.30 bis 23 Uhr, samstags von 17.30 bis 23 Uhr und sonntags von 17.30 bis 22 Uhr. Montag Ruhetag.

Von Bettina Pfeffermann

Quelle: http://www.echo-online.de/freizeit/essen-trinken/gastro-tipps/safran-in-gross-gerau_18936707.htm

Glück kommt beim essen…

„Man sollte dem Leib etwas Gutes bieten,
Damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.“

– Winston Churchill